KSV KV95 Logo kEs hat leider nicht ganz gereicht für die KG Stuttgart-Holzgerlingen I. Der TSV Ehningen war mit einer sehr starken Mannschaft angereist und die KG konnte nicht in Bestbesetzung antreten, da Alexej Nagorniy am Samstag nicht zur Verfügung stand. Wäre dieser angetreten, wäre der Sieg vermutlich bei der KG geblieben.So aber hatten die Gäste trotz einiger Umstellungen auf KG-Seite mit 12:19 die Nase vorn und nun auch den zweiten Rang in der Tabelle und somit den Aufstiegsplatz sicher; zur Berechnung der Platzierung wird bei Punktgleichheit beider Mannschaften der direkte Vergleich herangezogen und hier haben die Ehninger nach diesem Sieg zwei Punkte Vorsprung.

Den Anfang machte Christian Sculley bis 57kg, griechisch-römisch gegen Lars Völter. Er fand kein rechtes Mittel gegen Völter und gab bei Angriffsversuchen, die der Ehninger aber immer zu seinen Gunsten nutzen konnte, zu viele Punkte ab. Am Ende war Völter mit 2:18 überlegener Punktsieger.
Bernd Hornikel (130kg, griechisch-römisch) kam mit Malte Ziegler gar nicht zurecht und musste mit 1:17 dessen technische Überlegenheit anerkennen.
Bis 61kg, Freistil, ließ Nicolae Acris gegen Said Bahir keinen Zweifel daran, wer hier das Heft in der Hand hielt. Mit sicheren Aktionen verschaffte er sich erst mal ein Punktepolster, ehe er den Schultersieg perfekt machte.
Zwischen Kevin Stribick und Kai Rösch ging bis 98kg, Freistil, gleich zu Anfang rund. Kevin geriet in die gefährliche Lage, aus der er sich mit viel Energie wieder befreien konnte. Dennoch konnte er auf Dauer nicht mithalten und musste Rösch mit 2:17 den Vortritt lassen.
In der Begegnung zwischen Dominik Kuhner und Alexander Mutz (66kg A, griech-isch-römisch) fielen lange keine Punkte, aus einer angeordneten Bodenlage Kuhners konnte Mutz nicht profitieren. Kuhner gelangen danach nach einer Vierer-Wertung noch weitere Punkte, so dass er nach einem harten Kampf mit 9:1 die Nase vorn hatte.
Roman Korolkov und Stefan Sailer (86kg, griechisch-römisch) bestritten einen sehr von Taktik geprägten Kampf. Zur Pause lag Roman knapp mit 2:0 vorn, Sailer blieb aber immer gefährlich. Am Ende hatte Korolkov mit viel Mühe einen 3:0 Punktsieg erkämpft.
Bis 66kg B, Freistil, stand Qaribullah Naybi erstmals für die KG I auf der Matte. Er kam nicht an Tarik Yilmaz heran, dieser war ihm immer einen Schritt voraus. Am Schluss stand ein 7:19 Sieg für den Ehninger.
Murat Makaev und Samuel Siegel (75kg B, Freistil) lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe; mal war der Eine am Zug, mal der Andere. Murat hatte Siegel schon am Rande einer Schulterniederlage, dieser konnte sich aber befreien. Zur Pause stand es dann 6:5. Gegen Ende der Partie konnte sich Murat dann ein wenig absetzen und in letzter Sekunde noch eine Zweier-Wertung erzielen, durch die er drei Zähler für die Mannschaft erkämpfen konnte. Damit stand es vor dem letzten Kampf 12:15 und es keimte nochmal Hoffnung auf.
In diesem letzten Kampf des Abends bis 75kg A, griechisch-römisch, musste sich Simon Prochazka mit dem bärenstarken Przemyslaw Kraczkowski auseinander-setzen. Gegen diesen Ringer war kein Kraut gewachsen und Simon konnte dessen technischen Überlegenheitssieg nicht verhindern.
Die KG Stuttgart-Holzgerlingen II empfing im letzten Kampf der Saison die KG Rems-eck II-Kornwestheim.
Bis 57kg hatten beide Mannschaften keinen Vertreter, hier wurden also zweimal keine Punkte verteilt.
Bis 61kg konnte die KG keinen Ringer stellen, somit wurde Vitalie Alea zweimal kampfloser Sieger.
Die Klasse bis 66kg hatten wieder beide Teams nicht besetzt, also auch hier zweimal keine Punkte.
Den ersten Kampf des Abends bestritten bis 130kg, griechisch-römisch, Rene Sprin-ceana und Leon Tscherter. Rene geriet gleich in eine gefährliche Lage, aus der er sich aber befreien konnte. Dann konnte Rene seinerseits punkten und kurz vor der Pause den Schultersieg erzielen.
Kasim Yörük traf bis 98kg, Freistil, auf Bai Chorr. Dieser präsentierte sich sehr stark, Kasim konnte ihm nicht Paroli bieten und musste die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen.
Bis 86kg, griechisch-römisch, begannen Raphael Klein und Justin Polito recht bedächtig. Fast zwei Minuten fiel keine Wertung. Dann aber drehte Polito auf und konnte den überlegenen Punktsieg sicherstellen.
Bis 75kg, Freistil, ergriff Samir Yarzada gleich die Initiative gegen Peter Neujahr. Er agierte absolut souverän am Boden und holte sich den überlegenen Punktsieg.
In der zweiten Kampfhälfte traf Rene Sprinceana bis 130kg, Freistil, auf Bai Chorr, gegen den er einen klasse Kampf machte. Nach einem Hüftschwung kam für Chorr die entscheidende Niederlage.
Bis 98kg, griechisch-römisch, konnte sich Kasim Yörük souverän gegen Ralph Gutmann durchsetzen und ihn schultern.
Florian Frasch (86kg, Freistil) musste gegen Justin Polito auf die Schultern.
Bis 75kg traf Samir Yarzada erneut auf Peter Neujahr, diesmal im griechisch-römischen Stil. Neujahr konnte Samir gleich zu Beginn in die Bodenlage befördern und dort mit Durchdrehern und Ankippern einen 14:0 Vorsprung herausholen. Samir steckte aber nicht auf und brachte das Kunststück fertig, diesen Rückstand, ebenfalls mit Durchdrehern und Ankippern nicht nur aufzuholen, sondern am Ende beim Stand von 34! :14 noch den Schultersieg zu landen und dem Team das 20:20 Unent-schieden zu sichern.
Für die KG I ist die Saison noch nicht beendet, die Mannschaft muss am kommenden Samstag noch beim Tabellenletzten Möckmühl antreten. Die konnten bisher nur einen Saisonsieg landen, somit geht die KG hier als klarer Favorit ins Rennen.
Für die Fans, die ihr Team zum Saisonabschluss wieder begleiten möchten, wird wieder ein Bus fahren. Abfahrtszeiten sind um 16 Uhr in Holzgerlingen, um 16 Uhr 05 in Altdorf und um 16 Uhr 10 in Hildrizhausen an den bekannten Haltestellen.
Kampfbeginn in der Turnhalle im Lehle in der Johann-Sebastian-Bach-Str. in Möckmühl ist um 19 Uhr 30.

© 2023 KSV Holzgerlingen by Claus Wanner