Der KSV scheint gegen Schluss der Mannschaftsrunde 2012 so richtig in Fahrt zu kommen, denn am vergangenen Samstag  musste sich die Kampfgemeinschaft Fachsenfeld/Dewangen II auf eigener Matte dem Ansturm der Holzgerlinger beugen. Mit 5 : 33 waren die Ringer der Ostalb am Ende noch gut bedient, denn nur eine unerwartete Niederlage des gesundheitlich angeschlagenen Richard Novak ermöglichte eine Ergebniskosmetik. Ansonsten gab es nur KSV-Siege und am Ende den 4. Tabellenplatz kurz vor dem letzten Landesliga-Kampftag.

Milan Nyiri (55 kg) beherrschte über drei Runden seinen zähen Gegner Nico Weingart und holte die ersten drei Punkte für den KSV. Besser machte es aber zur Überraschung der mitgereisten Fans der KSV-Youngster  Daniel Frasch (60 kg) gegen den deutlich älteren und erfahrenen Michael Weidner. Frasch errang in der zweiten Runde einen Schultersieg und vier Punkte für das Mannschaftskonto.  Dieser Sieg hatte Signalwirkung für den weiteren Verlauf des Abends. Zunächst musste aber der Gegner von Simon Prochazka (66 kg) in der ersten Runde verletzungsbedingt aufgeben.

Richard Novak (66 kg) gestaltete die ersten zwei Runden siegreich. Grippegeschwächt musste er jedoch die folgenden Runden mit deutlichen Rückständen an seinen Widersacher Christian Pfisterer abgeben. So kam die Ostalb-KG zur ihrem einzigen Sieg. In Folge ließen auch Alexander Rudolf (74 kg) gegen den jungen Fabian Schneider sowie  Zbigniew Novak (74 kg) gegen den starken  Nickas Hassler nichts anbrennen.  Ein Schultersieg von Rudolf und ein Punktsieg über vier Runden von Novak brachten vier und drei Zähler.

Mathias Drechsel vom KSV wurde in der Gewichtsklasse bis 84 kg stark gefordert. Gegen Denis Kübler brauchte es drei siegreiche Runden um drei Punkte für die Mannschaftswertung einzufahren. Es folgten ein technischer Überlegenheitssieg von Görkem Yücel (84 kg) gegen Jens Starz von der Kampfgemeinschaft, ein Schultersieg von Fabian Renz (96 kg) gegen seinen Ostalb-Kontrahenten Julian Kling und  dessen Teamkollege Elias Draheim (120 kg) hatte dem starken Holzgerlinger Bogdan Krzyzanski nichts Verwertbares entgegenzusetzen.  Bereits nach 32 Sekunden landete Krzyzanski einen Schultersieg.

Mannschaftsbetreuer Alexander Renz brachte es am Schluss auf den Punkt: „Eine optimale Aufstellung und ein  hoch motiviertes KSV-Team waren für den deutlichen Sieg und letztendlich vorzeitigen Klassenerhalt verantwortlich. So stehen unsere Chancen im Heimkampf und Liga-Finale am kommenden Samstag gegen den AV Hardt nicht schlecht. Der KSV liegt jetzt auf dem vierten Tabellenplatz, nach Minuspunkten gerechnet gleich auf mit zwei weiteren Mannschaften“.http://www.liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=1&fem=2&BegegnungsID=29625&SLID=469

© 2023 KSV Holzgerlingen by Claus Wanner