Offene Baden-Württembergische Judo Meisterschaft U15 am 23.2. in Steinheim

Der KSV Holzgerlingen schickte ein durch Grippe dezimiertes Team nach Steinheim. Mehr zum Erfahrung sammeln, denn um irgendwelche vorderen Platzierungen zu erringen.

Tom Lehnert -34kg ging seine Aufgabe sehr beherzt an, aber war wohl mit diesem hohen Niveau überfordert. Dort sind Kämpfer am Start, die nicht nur höher graduiert sprich mehr Kampferfahrung haben, sondern die auch mindestens 3x die Woche trainieren. Da ist schon ein Sieg, den sich Tom verdient hatte, hoch einzuschätzen. Ähnlich erging es Manuel Till bis 55kg. Auch hier konnte man zwar Fortschritte erkennen, aber die reichten noch nicht, um zu gewinnen. Auch Jonas Bleher +66kg unterliefen Fehler, die auf dieser Ebene unweigerlich zur Niederlage führen. Annika Lehnert war nicht chancenlos, was ihr Sieg zwischen zwei Niederlagen beweist. Zu einem Platz auf dem Podium reichte dies noch nicht. 

 

Nordwürttembergische Einzelmeisterschaft der U12

Nicht viel besser erging es dem U12 Nachwuchs vertreten durch Marie-Kristin Karbiner -28kg und Louisa Berghof -30kg. Während Marie grippegeschwächt an den Start ging und schon deshalb die Chancen sehr eingeschränkt waren, hatte Louisa das Pech, mit nur wenigen hundert Gramm Übergewicht in der nächsthöheren Gewichtsklasse antreten zu müssen. Aber auch vor diesem Hintergrund fehlte natürlich die Erfahrung, die eben bei diesen Meisterschaften noch mühsam geholt werden muss.

Einen Riesenschritt vorwärts machte dagegen Jan Karbiner -28kg. Er hatte offensichtlich schon bei den Bezirksmeisterschaften viel dazugelernt, was er auch schon größtenteils umsetzen konnte. Ihm gelangen bereits 3 Siege, die beileibe keine Glücksfälle waren, sondern richtig erkämpft wurden. Um ein Haar wäre Jan sogar im Finale gestanden, aber krasse Fehlentscheidungen des Kampfrichters haben das verhindert. Auch im letzten Kampf um Platz 3 hatte er mit dem Kampfrichter Pech und kam mit einer großen Wertung ins Hintertreffen. Durch sein unbeirrtes, ständiges Angreifen beschäftigte er seinen Gegner jedoch sosehr, dass dieser nicht nur seinerseits keine Technik mehr ansetzen konnte, sondern sogar 3 Sekunden vor Kampfende den entscheidenden Wurf hinnehmen musste. Für Jan der 3. Platz bei der Nordwürttembergischen Einzelmeisterschaft und in seiner bislang kurzen Karriere die höchste Platzierung. Er ist daher für die Landeseinzelmeisterschaft qualifiziert. Dank der relativ schwachen Besetzung bei den Mädchen, sind Marie Karbiner (5.Pl.)und Louisa Berghof (4.Pl.)ebenfalls für die Landes EM qualifiziert und bekommen die Chance, auf höchster Ebene weiter Erfahrung zu sammeln.